Nachteulen-Quiz-Gottesdienst lockte Viele ins Lutherhaus in Wesel

Am Sonntag, 24. August 2014 lud das Nachteulen-Team wieder zu einem Gottesdienst ein: Diesmal lautete das Thema "Das ganze Leben - ein Quiz?"

Offenbar gibt es viele Quizbegeisterte in Wesel und Umgebung, denn das Lutherhaus war so gut gefüllt, dass einige Besucher auf die Empore ausweichen mussten. Wie alle Nachteulengottesdienste bot auch dieser wieder viel Abwechslung: So konnten alle als Kandidaten bei einem Quiz mitmachen und mit roten und grünen Zetteln über die jeweils richtige Antwort entscheiden. Zeigte es sich schon am Ende des Quiz, dass Fragen sich ncht immer so leicht mit "ja" oder "nein" beantworten lassen, unterstrich eine Theaterszene, dass Menschen auch schon zu früheren Zeiten alles Mögliche versuchten, um Antworten auf schwierige Fragen des Lebens zu finden. Angelika Tenbergen als ratsuchende reiche Händlerin und Sabine Kuhn als Pythia boten eine beeindruckende Darstellung des Orakels von Delphi.

In einem Interview mit Pfarrer Dirk Meyer, Leiter der Telefonseelsorge Niederrhein/Westmünsterland, wurde deutlich, wo Menschen heute Hilfestellung bei den sie bedrängenden Fragen finden. Schließlich beantworteten zwei Menschen aus der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, nämlich Andrea Kirstein und Marcel Voortmann, wo sie Antworten auf Fragen ihres Lebens finden. In der "Rede vom Leben und Glauben" ging Pfarrer i. R. Christoph von Derschau der Frage nach, was Menschen zu verschiedenen Zeiten als "die Wahrheit" empfunden haben und schlug dabei eine Brücke von den griechischen Philosophen bis zum Christentum.

 

 

Ansgar Schlei, Kantor am Dom, begleitete die Gemeinde am Flügel. Eine Premiere stellte die Mitwirkung des GospelTrain bei einem Nachteulengottesdienst dar. Die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Jürgen Bauer sorgten für mitreißende, aber auch besinnliche Stimmung und motivierten die Anwesenden zum Mitsingen. Trotz der (Über)Länge dieses Gottesdienstes blieben noch viele Menschen, um sich mit Wein, Wasser, Käse und Trauben zu stärken und sich mit anderen über das Gehörte und Gesehene auszutauschen.

Wie immer sorgte die Firma Feldmann light & sound für die Technik, die gewohnt reibungslos funktionierte.

In diesem Jahr wird kein Nachteulengottesdienst mehr stattfinden. Wer einen besonderen Abendgottesdienst besuchen möchte, kann am 14. September um 18 Uhr am Gospelgottesdienst in der Friedenskirche teilnehmen und am 16. November um 19 Uhr am Meditativen Gottesdienst in der Gnadenkirche.

 

Fotos: Ulrike Schweiger-Lewin